Ayurveda Akademie

Englische Warnmeldung!

Ayurveda-WohlfühlpraktikerIn (Österreich)

  • Offizielle Qualifikation für hochwertige Ayurveda-Behandlung in Österreich

  • Investiere in einen Beruf mit Zukunft im wachsenden Gesundheitsmarkt.

  • Verhilf Menschen mit Ayurveda zu ihrem ganzheitlichen Gleichgewicht.

Die dreijährige Ausbildung zum Ayurveda-Wohlfühlpraktiker bietet die fachliche und rechtlich anerkannte Grundlage, Ayurveda als herausragendes Coaching- und Wellnessangebot in Österreich erfolgreich anzubieten. Die fundierte Praxisausbildung wird nach dem Ausbildungsprofil des Bundesministeriums für Wirtschaft und Familie ausgerichtet (BGBI.II § 18 Abs. 1 der Gewerbeordnung 1994, BGBl. Nr. 194, Bundesgesetz BGBl. I Nr. 68/2008).

Das Dozententeam setzt sich aus hochkarätigen Ayurveda-Ärzten und -Experten mit langjähriger Unterrichtserfahrung zusammen und vermittelt die Theorie und Praxis der Ayurveda-Massage, -Ernährung, -Lebensführung und -Beratung nach bewährten Unter­richts­konzepten und mit umfangreichem Begleitmaterial. Neben den vielen praktischen Techniken und Be­handlungsverfahren werden neue Wege auf­gezeigt, um Ayurveda unternehmerisch erfolgreich im Massage-, Coaching- und Kursbereich in eigener Praxis oder im gehobenen Spa-Segment umzusetzen.

Lernziele

Kompetenzgewinn
• Du bist in der Lage, erstklassige Ayurveda-Massagen und Kosmetikbehandlungen auszuführen.
• Du kannst die Konstitution deiner Klient*innen bestimmen und passende Lifestyle-Konzepte für sie zu erarbeiten.
• Du lernst, Ayurveda-Angebote (Vorträge, Kurse, Workshops) zu entwickeln und durchzuführen.

Struktur

Die anerkannte Weiterbildung in Ayurveda-Wohlfühlpraktik dauert insgesamt 3 Jahre und umfasst 765 Ausbildungsstunden und eine Hospitanz.

  • Modul "Ayurveda-Gesundheits- und Ernährungstrainer"
    24 Ausbildungstage
  • Modul "Ayurveda-Massage und Wohlfühl-Praktik"
    27 Ausbildungstage
  • Modul "Mental Coaching, Praxis- und Erfolgsstrategien"
    Coaching, Erfolgsstrategien, Praxismanagement + 100 Stunden e-Learning (schulmedizinische Ergänzung)
    15 Ausbildungstage

Die modulare Ausbildungsstruktur ermöglicht einen flexibilisierten Ausbildungsablauf, abgestimmt auf die Lebenssituation und zeitlichen Möglichkeiten des Teilnehmers. Wir beraten dich gerne!

Modul "Ernährungs- und Gesundheitstrainer"
Eine ausgewogene, konstitutionsgerechte Ernährung gilt im Ayurveda als wesentlicher Baustein, um die körperliche und psychische Konstitution ins Gleichgewicht zu bringen. Du lernst, die Wirkung von Gewürzen und Nahrungsmitteln typgerecht zu nutzen und deine Klienten nach den Prinzipien der ayurvedischen Lebensführung zu begleiten. Darüber hinaus erhältst du wertvolle Impulse für den eigenen Lifestyle sowie für deine Ernährung und Kochkunst.
Das Modul Ernährungs- und Gesundheitstrainer ist auch separat buchbar:
Zur Ausbildung Ayurveda Ernährungs- und Gesundheitstrainer

Modul "Ayurveda-Massage und Wohlfühl-Praktik"
In diesem Modul entwickelst du die Fähigkeit, traditionelle Massage- und Ölanwendung mit Hand und Herz auszuführen. Eine Vielfalt an Demonstrationen und praktischen Übungen mit Korrekturen vermitteln dir anschaulich, wie die ayurvedischen Massagetechniken präzise, einfühlsam und typgerecht angewendet werden. Dazu erwirbst du fundiertes Wissen über die Philosophie, Heilkunde und Konstitutionslehre des Ayurveda, das dir ein ganzheitliches Verständnis für die Anwendungen schenkt.

In modifizierter Form ist das Massage-Modul auch für QuereinsteigerInnen ohne Ayurveda-Vorkenntnisse buchbar. Die Ausbildung entspricht dann dem Birsteiner Modell. Bitte beachte, dass der Besuch des Massage-Moduls allein nicht zur Ausübung eines Gewerbes in Österreich berechtigt. In diesem Fall kannst du deine Kompetenzen in der Ayurveda-Massage ausschließlich privat nutzen, es sei denn, du bist als Angehöriger eines Gesundheitsberufes befugt, Massagen auszuüben.

Modul "Mental Coaching, Praxis- und Erfolgsstrategien"
Dieses Modul ergänzt deine bereits erworbenen Ayurveda-Kompetenzen um Kenntnisse in der ayurvedischen Psychologie und Diagnose. Zudem bekommst du Strategien für ein erfolgreiches Praxismanagement an die Hand.

Personen ohne medizinische Vorkenntnisse nehmen zusätzlich an einem externen e-Learning-Kurs teil. Dieser vermittelt Dir ergänzend zu den in Modulen bereits integrierten 40 Std. weitere 100 Std. schulmedizinische Grundlagen, zusammen = 140 Std.
Der online-Kurs wird in Kooperation mit unserem Partner EPWA angeboten.

Prüfung
Die Abschlussprüfung beinhaltet eine Praxisfalldokumentation, eine schriftliche Prüfung und eine supervidierte Projektpräsentation.
Für die Prüfungszulassung müssen folgende Leistungen nachgewiesen werden:

  • ein 50 Stunden Praktikum im Rosenberg Ayurveda Kurzentrum oder einem anderen anerkannten Ayurveda-Praktiker bzw. Hotel
  • mind. 140 U-Stunden Anatomie, Physiologie, Hygiene, Notfall mit abgeschlossener Prüfung

Gewerbeschein
Um anschließend den eingeschränkten Gewerbeschein Ayurveda-Wohlfühlpraktik zu erhalten, müssen folgende Voraussetzungen erfüllt sein: 

  • vollständiger Besuch aller Ausbildungsmodule
  • eine bestandene Abschlussprüfung
  • 50 supervidierte Anwendungen während des Massage-Moduls
  • eigenverantwortliche Dokumentation von 100 Anwendungen
  • Erste Hilfe-Schein, nicht älter als 5 Jahre

 

BLOCK* AUSBILDUNG BLOCKTHEMEN (*) LE à 50 Min. Hinweise

 

AWP

Ayurveda WohlfühlpraktikerIn

 

 

E-ABK

EBA / AMA

Basis – Konzepte und Krankheitsfaktoren

27

auch als eAcademy
möglich

E-ABH

EBA /AMA

Basis – Konstitution und Heilkunde

27

auch als eAcademy
möglich

E-AEI

EBA

Typgerechte Ernährung

27

auch als eAcademy
möglich

F-DRK

EBA

Diätetik, Reinigen, Nahrungsmittelkunde

27

 

F-ERT

EBA

Ernährung als Therapie, Verdauungsphysiologie

27

 

E-APH

EBA / AMA

Gewürz- und Kräuterkunde

27

auch als eAcademy
möglich

F-AFK

EBA

Ayurveda für Frauen und stressbedingte Beschwerden

27

auch als eAcademy
möglich

P-AUH

EBA / AMA

Anamnese, Beratungsstrategien, Fallbeispiele

27

 

 

EBA

Zwischenprüfung Ayurveda-Ernährungstrainer

5

 

E-ABY

AMA

Abhyanga-Ganzkörpermassage

27

 

E-KAL

AMA

Kalari-Ganzkörpermassage

27

 

E-AFM

AMA

Teilkörpermassage für Fuß, Gesicht, Hand

27

 

F-AGR

AMA

Ayurvedische Rücken- und Trockenmassage

27

 

E-SMB

AWP

Schulmedizinische Ergänzung, Bewegungsapparat

27

 

E-AKS

AWP

Gesichtsmassage und Kosmetikbehandlung

27

 

F-KAP

AWP

Pinda sveda, Sirodhara

27

 

F-KAB

AWP

Bauchmassage, Rückentherapie, Kurative Therapien

27

 

P-MTP

AWP

Übungspraxis und Supervision der Ayurveda-Massage, Zwischenprüfung

27

 

F-SWP

AWP

Schulmedizinische Ergänzung, Erste Hilfe

116

extern

E-APE

AWP

Ayurveda-Psychologie und Persönlichkeitsentwicklung

27

 

F-AKO

AWP

Kommunikation und Gesprächsführung

27

 

F-ADT

AWP

Diagnosetechniken, Befunderhebung, Therapieplanung

27

 

F-GMP

AWP

Präventions- und Erfolgsstrategien mit Ayurveda

27

 

P-PPP

AWP

Falldokumentation, Hygiene, Rechtliches, Präsentationstechniken

27

 

P-PRW

 

Praktika: Praxisschulung mit Supervision (ca. 7 Tage)

50

 

 

 

Gesamtstunden: 765 Ausbildungsstunden inklusive Praktikum

765

 

E = Einstieg möglich

F = Fortgeschritten (vorab sollten mehrere E-Module absolviert werden)

P = Professionalisierungsmodul zum Abschluss der Ausbildung

Inhalte

Typgerechte Ayurveda-Ernährung
• allgemeine Regeln ayurvedischer Ernährung, basierend auf 8 Faktoren der Ernährung, 4 Formen, 12 Nahrungsmittelgruppen
• die individuelle Abstimmung der Nahrung auf Konstitution, Stoffwechsel, Jahreszeiten, Tagesrhythmus, Lebensalter und Psyche
• typgerechte Empfehlungen zum Dosha-Ausgleich und für die Agni-Stärkung
• ayurvedische Menü- und Speisepläne nach der chronobiologischen Bio-Uhr gestalten

Ayurveda-Basislehrgang Teil 1: Konzepte und Krankheitsfaktoren
• Einführung in die Geschichte, Philosophie, wesentliche Merkmale und Literatur des Ayurveda
• Beschaffenheit des Menschen: Differenzierung von Körper, Geist und Seele
• Einführung in die Anatomie und Physiologie des Ayurveda:
- fünf Elemente (panca-mahabhuta)
- funtionelle Komponenten: doshas (Klassifizierung, Eigenschaften, Funktionen, Sitze) und agnis (Klassifizierung, Funktion, Zustände)
- strukturelle Komponenten: dhatus, upadhatus , malas und srotas
- Prozess der Gewebsentstehung (dhatu-parinama)
• Gesundheit und Krankheit im Ayurveda:
• Definition von Gesundheit (svastha)
• Ursachen (hetu) für Gesundheit
• Ursachen (hetu) für physische und psychische Krankheiten
• Prozess der Ätiopathogenese (samprapti)
• Stadien der Ätiopathogenese (sechs kriyakala)

Ayurveda-Basislehrgang Teil 2: Konstitution und Heilkunde
• theoretische und praktische Einführung in das Konzept der ayurvedischen Konstitutionslehre (prakrti)
• Einführung in die Diagnostik im Ayurveda: Modelle der Patientenuntersuchung
- dreifältige Untersuchung (tri-vidha-pariksha)
- sechsfältige Untersuchung (shad-vidha-pariksha)
- achtfältige Untersuchung (ashta-vidha-pariksha)
• Einführung in die ayurvedischen Konzepte der Gesundheitserhaltung (svasthavrtta):
- dinacarya: tägliche Routinemassnahmen und Ordnungstherapie
- rtucarya: Empfehlungen für eine an die Jahreszeiten angepasste Lebensweise
- rasayana: Massnahmen, die dem Alterungsprozess entgegenwirken
- vajikarana: Massnahmen zur Steigerung der Potenz und zur Verbesserung der Qualität von Ei- und Samenzellen
- Einführung in die ayurvedische Nahrungsmittelkunde
• Einführung in die ayurvedische Symptomatologie:
• Symptome der doshas
• Symptome der Gewebe (dhatu), Ausscheidungsprodukte (mala), Transporträume (srotas), Verdauungskraft (agni)
• Einführung in die rationalen, psychischen und subtilen Therapieansätze (yuktivyapashraya, sattvavajaya, daivavyapashraya) des Ayurveda:
- detaillierte Aufgliederung der rationalen Therapie
- Einführung in die pancakarma-Therapien

Agni chikitsa - westliche und ayurvedische Verdauungsphysiologie
• Theorie und Praxis ayurvedischer Phytotherapie (Dravyaguna); Klassifizierung von Gewürzen und Kräutern nach Eigenschaften und Heilwirkung
• Hausrezepte aus der Ayurveda-Kräuterküche zur Behandlung von Alltagsbeschwerden
• Ayurveda-Gewürzkunde

Gewürze, Kräuterkunde und Hausapotheke im Ayurveda
• Grundlagen ayurvedischer Gewürz- und Kräuterlehre (Dravyaguna)
• Einteilung der Gewürze gemäß ihres Einsatzes zum Ausgleich der Doshas (Konstitution), Gunas (Psyche), Verdauung (Agni) und Nahrungsverträglichkeit (Karana).
• detaiilierte Besprechung ausgewählter Ayurveda-Gewürze und -Kräuter entsprechend ihrer Eigenschaften und Heilwirkung für die Ayurveda-Küche und Hausapotheke

Ayurveda für Frauen und stressbedingte Beschwerden
• Ayurveda-Frauenheilkunde: Empfehlungen für Menstruations- und Wechseljahresbeschwerden, bei Frauenleiden sowie für Schwangerschaft und Geburt
• Einsatz von ayurvedischen Kräutern, Heilrezepten und Spezial-Diäten
• Ayurveda gegen Stress: Diätetik und Prävention bei stressbedingten Beschwerden wie Nervosität oder Schlafstörungen

Diätetik, Reinigen, Nahrungsmittelkunde
• individuelle Ernährungskonzepte und Diäten zum Ausgleich körperlicher und mentaler Beschwerden
• Nahrungsmittelkunde: Eigenschaften, Wirkung und therapeutischer Einsatz von heilsamen Nahrungsmitteln, Erstellung von Speiseplänen
• typgerechter Einsatz von ayurvedischen Detox- und Fastenformen, Panchakarma-Diät und Heilrezepte (Manda, Peya, Vilepi, Kichari)

Ayurveda-Diätetik in der Praxis


Anamnese, Beratungs- und Praxisstrategien mit Fallbeispielen
• ayurvedischen Konstitutionsbestimmung und Befunderhebung in der Praxis, Zungendiagnose
• Dosha- und Agni-Störungen erkennen, Srota-Blockaden und Dhatu-Störungen einschätzen und zuordnen
• Beratungskompetenz gewinnen durch praktische Arbeit mit Probanden, Fallbeispiele
• typgerechte Therapiestrategien, Gesundheitsempfehlungen, Gewürze und Ernährungstipps auswählen
• Ayurveda als Beruf: Grundlagen für das Praxismanagement, Marketing und Entwicklung erfolgreicher Angebote

Abhyanga-Ganzkörpermassage
• Abhyanga – Ganzkörper-Ölmassage: Praktisches Üben der Massagegriffe, Ausstreichungen, Abläufe und Variationen
• Indikationen und Kontraindikationen, Wirkungen in Theorie und Praxis
• individuelle Anpassung und typgerechte Formen der Abhyanga
• Vor- und Nachbehandlung des Klienten
• emotionale und therapeutische Berührungsqualität, innere und äußere Haltung des Therapeuten

Kalari-Ganzkörpermassage
• Wirkung, Indikationen und Kontraindikationen der Kalari-Ayurveda-
Ganzkörpermassage
Grundtechniken und Anwendung der Kalari-Ayurveda-Ganzkörpermassage mit ihren verschiedenen Griffen, dynamischen Ausstreichungen und Abläufen
• praktisches Üben der Kalari-Massage mit integrierter Marma-Therapie
• Definition von Marma, Nadi und fünf Marma-Gruppen
Einführung und praktische Anwendung der ayurvedischen Schwitztherapie (Svedana)


Teilkörpermassagen von Fuß, Hand und Gesicht mit Hand-Shirodhara
• Wirkung, Anwendungsmöglichkeiten und Behandlungstechniken der ayurvedsichen Teilkörpermassagen
- Padabhyanga – ayurvedische Fuß- und Beinmassage
- Mukabhyanga – ayurvedische Gesichtsmassage
- Hastabhyanga – ayurvedische Handmassage
• Demonstration und Übung des Hand-Shiro­dhara (Ölstirnguss), als integrativer Teil der Gesichtsbehandlung
• Indikationen, Kontraindikationen und intensives praktisches Üben der Massagetechiken

Ayurvedische Rücken- und Trockenmassage
• Wirkung, Anwendungsmöglichkeiten und Behandlungstechniken der ayurvedischen Massagetechniken Pristhabhyanga (Rückenmassage) und Garshan (Seidenhandschuh-Massage)
• Erläuterungen, Demonstration und praktisches Üben der Pristhabhyanga Rückenmassage mit Ablauf, Griffen und Ausstreichungen
• Einführung in die Behandlung lokaler Rücken-Marma-Punkte
• Angestaute Emotionen über den Rücken lösen
• Erläuterungen, Demonstration und praktisches Üben der Garshan-Seidenhandschuhmassage in typgerechten Variationen.
• Ayurveda und Detox: Indikationen, Kontraindikationen und Anwendung stoffwechselanregender, gewichtsreduzierender und emotional lösender Behandlungstechniken


Ayurveda-Gesichtsmassage und Kosmetikbehandlung


Pinda Sveda, Shirodhara und kurative Ayurveda-Spezialtherapien
• Pinda sveda – praktisches Üben der Massagetechniken mit dem traditionellen Kräuterbeutel, nährenden Reisbeutel und ausleitenden Zitronen-Kokosbeutel (Sastik Sali, Jambira)
• Shirodhara: Theorie, Praxis und praktisches Üben vom therapeutischen Shirodhara Ölstirnguss
• Ölung der Sinnesorgane und des Kopfes (Nasya, Akshi Nehatarpana, Karna-Purana, Shirobasti)

Bauchmassage und Rückentherapie
• Kati Basti und Griva Basti - Technik und Übungspraxis der lokalen Rückentherapie und -auflagen, inkl. Vor- und Nachbehandlung, vertiefende Techniken der Ayurveda-Rückenmassage Pristabhyanga
• Nabhi-Marma – Massagetechniken und praktisches Arbeiten der Ayurveda-Bauchmassage, Marmas und Chakras am Rumpf
• energetische und psycho-mentale Dimension der ayurvedischen Ölmassage und Therapie

Schulmedizinische Ergänzung Bewegungsapparat


Vertiefende Behandlungspraxis & Supervision der Ayurveda-Therapie
• individuelle Behandlungsabläufe und -reihen, abgestimmt auf körperliche und psychische Bedürfnisse und Beschwerdebilder, Fallbeispiele
• Massage-Supervision und Einzelcoaching zur Optimierung der persönlichen Berührungs- und Behandlungsqualität, praktische Abschlussprüfung
• vertiefende Techniken, Kräuter- und Ölkunde, Patientendokumentation und Praxismanagement

Mit dem Herzen sehen - typgerechte Ayurveda-Psychologie
• Persönlichkeitsstrukturen der körperlichen und mentalen Konstitutionstypen
• typgerechte Reaktionsmuster und Blockaden
• Mit dem Herzen sehen – Energiearbeit und Lösungsansätze in der Arbeit mit
den Körperhüllen (Koshas)
• Ansätze traditioneller Ayurveda-Psychotherapie anhand mentaler Bedürfnisse und Krankheitsursachen (Dharma, Artha, Kama, Mosksha)
• Ernährungsempfehlungen und stärkende Maß­nahmen für die psychische
Stabilität
• Praxis des typgerechten Ayurveda-Coachings

Kommunikation und Coaching für die ayurvedische Beratungspraxis
• Kommunikations- und Fragetechniken nach den Prinzipien der Ayurveda-Psychologie
• Zuhören, Zusammenfassen, Fragen, Feedback; Übungen für den ayurvedisch
orientieren Beratungsprozess und gutes Zeitmanagement
• Beratungskonzepte und Präventionsmodelle für Burnout- und stressbedingte
Beschwerden; Umgang mit psychischen Auffälligkeiten; Abgrenzung und
Schutzrituale
• Distanz und Nähe bei der Arbeit mit Klienten
• Stärkung der Beraterpersönlichkeit und Selbstreflexion
• praktisches Üben der Gesprächsführung, Fallbeispiele und Supervision

Klassische Techniken der Anamnese und Diagnose, Therapieplanung
Sie sind in der Lage:
• eine Anamnese mit allen Aspekten selbständig und achtsam durchzuführen.
• die ayurvedische Grundkonstitution (prakriti) und die geistig-seelisch
Konstitution (sattva) zu bestimmen.
• die ayurvedischen Untersuchungen (rogi pariksha) d.h. die drei-, acht- und
zehnfältige Diagnose sicher auszuführen. inkl. Puls- und Zungendiagnose
• die ayurvedisch pathophysiologischen Störungen (vikriti) zu erkennen.
• die ayurvedischen Prinzipien anzuwenden und systematisch vorzugehen.


Präventions- und Erfolgsstrategien für die Ayurveda-Praxis
• Ayurveda und Yoga im Betrieb:
- Gesundheitstipps für Berufstätige
- Ausgleichsübungen für arbeitsplatzbedingte Beschwerden
- typgerechte Kommunikation und Burnout-Prävention
- Gesprächsführung und Coaching
• Gesundheitskonzepte mit Ayurveda und Yoga für Berufsgruppen mit besonderen Anforderungen sowie körperliche und psychische Überlastungssituationen
• Potenziale und professionelle Anwendung der gesetzlichen Grundlagen zur Prävention, BGM und BGF

Schulmedizinische Ergänzung Wohlfühlpraktiker Österreich
Grundlagen der Anatomie und Physiologie
- Herz und Kreislauf
- Haut und Sinnesorgane
- Immun- und Nervensystem
- Hygiene




Falldokumentation, Hygiene, Rechtliches, Präsentationstechniken


Hospitanz/Praktikum Wohlfühlpraktik
• Üben und vertiefen der Behandlungsabläufe und technischen Feinheiten zur Durchführung der ayurvedischen Ganz- und Teilkörperbehandlungen
• Sirodhara, Pinda sveda und Bastis in klinischen Anwendung
• Patientenbegleitung mit gesundheitsstärkenden Maßnahmen, Kräutern und psychologischer Betreuung
• Therapieplanung anhand von Fallbesprechungen

Dozenten

Kerstin Rosenberg
Karin Bachmaier
Prof. Dr. Shivenarain Gupta
Maria Büdel
Dipl.-Päd., Heilpraktiker Oliver Becker
Jutta Krebs
Robert Barlowitsch
Petra Wolfinger
Win Silvester
Stephanie Bunk
Nina Kuhn
Heilpraktikerin Léini Siebenaller
Anja Berger
Stephanie Albert

Preise

Ausbildungsgebühr ab € 10.875

zzgl. Prüfungsgebühr € 195
abzgl. Rabatt bei Zahlung in einer Summe vorab € 100


zzgl. Unterkunft und Verpflegung - nur für Präsenztermine in Birstein

Auf dem Campus der Europäischen Akademie für Ayurveda stehen Gästehäuser bereit. Für deine Übernachtung während der Ausbildung kannst du aus Zimmern verschiedener Kategorien wählen. Ayurvedische Vollverpflegung aus unserer Bio-Küche ist im Zimmerpreis enthalten.

Zahlungsweise

Anzahlung € 500

Restzahlung

a) In einer Summe mit 100 EUR Rabatt bis spätestens einen Monat vor Ausbildungsbeginn (bei eAcademy-Modulen sofort. sonst bis spätestens einen Monat vor gebuchtem Ausbildungsbeginn)
b) Monatsraten zu je 250 EUR per Lastschrift. Die Zahlung (Abbuchung) der Monatsraten erfolgt jeweils zum 1. des Monats, ab jenem Monat des hier gebuchten Ausbildungsbeginns, bei eAcademy-Modulen sofort. Sofern die Ausbildung mit Modulen der eAcademy beginnt, erfolgt die Freischaltung provisorisch sofort nach Eingang der Anzahlung, regulär dann nach Eingang der ersten Monatsrate.

Anbieter

Rosenberg gGmbH - Europäische Akademie für Ayurveda | DE - 63633 Birstein

Für wen?

Besonders empfehlenswert für
• Menschen, die sich mit einem anerkannten Wellnessberuf selbständig machen und in Österreich eine eigene Praxis eröffnen möchten
• alle, die mit den energiereichen und individuell angepassten Massage-Techniken des Ayurveda berühren wollen
• Wellnesstrainer und Kosmetikerinnen, Lifestyle-Berater und Hotelpersonal

Im Überblick

Erforderliche Vorkenntnisse:
keine

Abschluss:

• Prüfung mit Abschluss: Ayurveda-Wohlfühlpraktik
• anerkannte Berufsausbildung, berechtigt zur Gewerbeausübung in Österreich

Umfang:

69 Tage (äquivalent online)
617.5 Stunden Präsenz
965 Lernstunden


Ausbildungsgebühr ab € 10.875

zzgl. Prüfungsgebühr € 195

ggf. zzgl. Unterkunft und Verpflegung

Zur Ausbildungsberatung

Modul-Termine auswählen

Musterplan auswählen

Frei auswählen

Einstieg-Module

Typgerechte Ayurveda-Ernährung

3 Tage 3 Tage 38 Lektionen

Ayurveda-Basislehrgang Teil 1: Konzepte und Krankheitsfaktoren

3 Tage 3 Tage 24 Lektionen

Ayurveda-Basislehrgang Teil 2: Konstitution und Heilkunde

3 Tage 3 Tage 33 Lektionen

Agni chikitsa - westliche und ayurvedische Verdauungsphysiologie

3 Tage

Gewürze, Kräuterkunde und Hausapotheke im Ayurveda

3 Tage 3 Tage 49 Lektionen

Ayurveda für Frauen und stressbedingte Beschwerden

3 Tage 3 Tage 38 Lektionen

Abhyanga-Ganzkörpermassage

3 Tage

Kalari-Ganzkörpermassage

3 Tage

Teilkörpermassagen von Fuß, Hand und Gesicht mit Hand-Shirodhara

3 Tage

Ayurveda-Gesichtsmassage und Kosmetikbehandlung

3 Tage

Schulmedizinische Ergänzung Bewegungsapparat

3 Tage

Mit dem Herzen sehen - typgerechte Ayurveda-Psychologie

3 Tage 3 Tage

Fortschritt-Module

Vorab ist der Besuch mindestens 1 Basis-Moduls empfehlenswert

Diätetik, Reinigen, Nahrungsmittelkunde

3 Tage 3 Tage

Ayurveda-Diätetik in der Praxis

3 Tage

Ayurvedische Rücken- und Trockenmassage

3 Tage

Pinda Sveda, Shirodhara und kurative Ayurveda-Spezialtherapien

3 Tage

Bauchmassage und Rückentherapie

3 Tage

Kommunikation und Coaching für die ayurvedische Beratungspraxis

3 Tage 3 Tage

Klassische Techniken der Anamnese und Diagnose, Therapieplanung

3 Tage

Präventions- und Erfolgsstrategien für die Ayurveda-Praxis

3 Tage 3 Tage

Schulmedizinische Ergänzung Wohlfühlpraktiker Österreich

0 Tage

Kompetenz-Module

Erst gegen Ende der Ausbildung empfehlenswert

Anamnese, Beratungs- und Praxisstrategien mit Fallbeispielen

3 Tage 3 Tage

Vertiefende Behandlungspraxis & Supervision der Ayurveda-Therapie

3 Tage

Falldokumentation, Hygiene, Rechtliches, Präsentationstechniken

3 Tage

Hospitanz/Praktikum Wohlfühlpraktik

Einstiegsseminare

Einfach mal loslegen...

Erst schnuppern, dann entscheiden - alle Seminare lassen sich auf eine spätere Ausbildung anrechnen